Schaff Dir Platz in Deinen Räumen durch Entrümpeln!

Kennst Du das – Dein Familienalltag schwemmt kontinuierlich Gegenstände und Dinge in Dein Leben, die Du eigentlich gar nicht haben möchtest?! Sie scheinen sich manchmal sogar rasant zu vermehren (wenn Du Kinder hast) und machen, dass Deine Räume immer voller und vollgestellter werden? Dabei wünschst Du Dir ein schönes aufgeräumtes Zuhause, das Platz und Raum für das Leben hat, das Du Dir ersehnst.

In diesem Artikel erfährst du etwas über die heilsame Kraft des Aufräumens. Ich habe Dir meine drei wirksamsten Schlüssel zusammengestellt um das Entrümpeln endlich anzupacken! Außerdem wirst Du erfahren, warum Aufräumen und Feng Shui untrennbar miteinander verbunden sind.

Wie lange soll ich das Chaos noch aushalten?!

In den letzten Monaten war Gary Keller mein Freund. Er hat ein interessantes Buch über die Kraft des Fokus-Haltens geschrieben The One Thing. Gary sagt darin: Lerne das Chaos auszuhalten. Denn wenn Du fokussiert bist auf eine Sache, dann ist die „garantierte Konsequenz: Andere Dinge bleiben liegen.“

Er hat mir geholfen, anzuerkennen, dass bei mir in letzter Zeit viele Dinge liegen geblieben sind…

und … dass es Zeiten gibt, die sind freier und offener für Aufräumaktionen, als andere…

Jetzt in den Ferien spüre ich endlich den nötigen Freiraum um mich meinem geliebten und verhassten Gerümpel zu widmen! Folgende einfache Erkenntnis motiviert mich dabei:

 

Fühle dich wirksam – Du bist es!

… denn alles was Du zum Aufräumen brauchst, bist DU selber.

Du selber hast ja das ganze Gerümpel angesammelt! Alles was durch Dich in Dein Leben hereingekommen ist, darf jetzt durch Dich geprüft werden und wieder rausgegeben werden! Stelle Dir einen Kreislauf vor. Die Dinge, die bei Dir angelandet sind, dürfen jetzt wieder in den Umlauf gebracht werden.

Klar, wenn Du eine Familie oder einen Partner hast, dann sind da noch andere Personen im Spiel. Aber bleib schön bei Dir. Und halte hier den Fokus. Jetzt geht es ums Aufräumen. Und da kann Gary auch helfen: Bleibe bei dieser einen Sache. Bis sie abgeschlossen ist.

 

Was wird geschehen?

Wenn Du beginnst im Außen, in Deiner äußeren Welt, Ordnung zu schaffen, bewirkt das eine Neuordnung in Deinem Inneren. Es wird Platz frei. Das hat mit dem Prinzip zu tun, dass kein Gegenstand unabhängig von Dir existiert.

Das ist eine hervorragende Methode, um Veränderung in das eigene Leben zu bringen. Zu initiieren!

Man könnte es mit diesem Bild vergleichen: Ein gefülltes Glas kann man nicht mit noch mehr Wasser füllen. Wenn du neue Ideen, Veränderungsimpulse und neue Ansichten in dein Leben bringen möchtest, schaffe Platz! Vollgestellte Räume müssen entschlackt werden. Ich betrachte dies als heilsamen Prozess.

Wenn du bereit bist Etwas grundlegend aufzuräumen, dann lies hier weiter…

 

Lass uns beginnen: Die drei Schlüssel

Entrümpeln entsteht in Deinem Geist. Frage Dich deshalb zuerst:

Schlüssel 1: Auf was richte ich mich aus? Was für ein Leben wünsche ich mir?

Formuliere ein positiv ausgerichtetes Ziel: Zum Beispiel, wenn Du Deinen Kleiderschrank endlich ausmisten möchtest: „Ich möchte vor meinem Kleiderschrank stehen und die Kleidungsstücke im Blick haben, die ich liebe. Ich brauche Ordnung und eine klare übersichtliche Struktur.“

Male Dir aus, wie es sein wird, wenn Du diesen neuen Kleiderschrank hast: spüre Deine Freude und große Erleichterung, Deine Lieblingsstücke darin zu finden und das Gefühl, was das mit Dir macht!

Richte dich auf dieses Ziel aus und  …

 

Schlüssel 2: Beginne KLEIN

Beginne mit einer Sache, z.B. mit einer Schublade voll Socken, Stifte oder einem Schuhregal.

Räume diese eine Sache bis zu Ende auf. Schau sie durch, sortiere sie, reinige sie.

Nimm jeden Gegenstand NUR einmal in die Hand und prüfe: erfreut er mich? Macht dieser Gegenstand mich glücklich? Dient er mir jetzt? Unterstützt er mich, das Leben jetzt und in Zukunft zu leben, das ich mir wünsche?

Unterstützt mich dieser Schuh z.B. um die glückliche, erfolgreiche Frau zu sein, die ich sein möchte?

 

Schlüssel 3: Fälle eine klare Entscheidung

Wenn Du ein eindeutiges Ja auf diese Frage spürst, behalte den Gegenstand!

Wenn nicht, fälle eine Entscheidung, was mit ihm passieren soll: verschenke, verkaufe, gib ihn weiter oder wirf ihn weg!

An dieser Stelle hilft Dir der erste Schritt: Dein positives Ziel. Wohin möchtest du? Von ganzem Herzen? Und hilft Dir genau dieser Gegenstand, Dein Ziel mit Freude und Leichtigkeit zu erreichen?

Entrümplungsprofis haben am Platz gleich mehrere Container zum Wegsortieren. Gewöhne Dir an, das was Du wegwerfen oder fortgeben möchtest, gleich zügig weiter zu verteilen.

 

Willst Du Veränderung in deinem Leben, dann schaffe Platz in Deinen Räumen!

Das ist die grundlegende Voraussetzung für Maßnahmen des Feng Shui. Erst wenn Du für Dich geklärt hast, welche Gegenstände um Dich herum wirken, können wir beginnen damit tiefer zu arbeiten.

Es ist eine Chance, es selber zu tun. Sich damit auseinander zu setzen… im Tun kommen wir wieder klarer mit dem in Kontakt, was uns umgibt. Und hier genau können wir jetzt eine Bestandsaufnahme machen: Unterstützt mich dieser Gegenstand gerade in meinem Leben? Erinnert er mich an das was ich mir wünsche und wie ich mich fühlen möchte? Lädt er mich mit positiver Energie auf? Will ich mich damit wirklich umgeben?

Mit diesem Fokus veränderst Du Dein Umfeld: Durch Bewusstwerdung, durch konkretes Tun und durch Deinen positiven Blick auf Deine Zukunft.

Packen wir es also an. Ich selber werde in den kommenden zwei Wochen selber Entrümpeln und zwei Zimmer umräumen!

Und Du? Hat Dich der Artikel inspiriert Platz zu schaffen und Liegengebliebenes anzupacken?
Hinterlasse mir gerne Deine Meinung hier in den Kommentaren.

Denn Dein Zuhause ist das Zentrum Deiner Kraft.

6 Kommentare

  1. Ivanka 5. August 2018 um 10:25 Uhr - Antworten

    Liebe Julia, dein Artikel hat mir gerade einen Motivationsschub gegeben, danke dafür :)) das entrümpeln ist wirklich ein innerer Prozess und ich hätte nie gedacht dass es so viel mit mir machen kann. Ich stecke zwar immer noch mitten drin und das Ziel scheint noch entfernt aber deine Worte sind mir Motivation und freue mich soooo wahnsinnig auf das Ergebnis :))

    • Julia Reich 5. August 2018 um 15:11 Uhr - Antworten

      Liebe Ivanka, das ist wunderbar! Darüber freue ich mich sehr! Jede kleine Schublade zählt! Feiere Dich dafür! Deine Julia

  2. Bettina Kawerau 10. September 2018 um 12:08 Uhr - Antworten

    Liebe Julia,
    Schon häufig habe ich gemerkt, wie durch das äußere Aufräumen das Innere mehr Klarheit bekommt. Leider geht das so schnell im Alltag unter. Dank deines Artikels weiß ich jetzt, wie ich das angehen kann. Ich fange im Kleinen an! Vielen Dank dafür.
    Alles Liebe,
    Bettina

    • Julia Reich 11. September 2018 um 8:24 Uhr - Antworten

      Wunderbar, liebe Bettina, das freut mich! Aufräumen und Entrümpeln ist ganz konkretes, reales Tun. Da können wir unseren Kopf entspannen. Ist es nicht genial, dass sich nach einer kleinen Runde aufräumen auch oft – so wie Du schreibst – innerlich ein paar Dinge sortiert haben!? Mit vielen Grüßen, Julia

  3. Alexandra Rosit-Hering 10. September 2018 um 12:59 Uhr - Antworten

    Liebe Julia,
    schöner Artikel zum Thema Loslassen.
    Ein so wichtiges Thema um ein kreatives und selbstbestimmtes Leben gestalten zu können.
    Ob innerer Ballast (angeeignete Verhaltensmuster, Glaubenssätze, …) oder äußerlich sichtbarer Ballast,
    dass eine hängt mit dem anderen zusammen.
    Wenn uns bewusst wird, das Ballast egal ob innerlicher oder äußerlicher viel Kraft und Energie bindet,
    würden wir uns bestimmt viel öfter mit dem Loslassen beschäftigen. 😉
    Mein Motto ist: “Wer frei sein will, kommt um`s Loslassen nicht herum.”
    Liebe Grüsse Alexandra

    • Julia Reich 11. September 2018 um 8:13 Uhr - Antworten

      Liebe Alexandra, ja, genau so ist es! Danke für deine Gedanken! Mit vielen Grüßen, Julia

Hinterlassen Sie einen Kommentar