Wie Du mehr Sicherheit im Umgang mit Farbe gewinnst

…und warum WEISS streichen eine vertane Chance ist. „Dann mach ich eben alles weiß! Damit kann ich nichts falsch machen…“ Kennst Du diesen Satz, der mehr Aufgeben als bewusste Entscheidung darstellt? Weil Farbe im Raum schon schön wäre, aber …

Du unsicher bist, wie sie wirken wird?

Du dich fragst, ob Dir das überhaupt gefällt?

Du die Erfahrung gemacht hast, dass die Farben ganz anderes rauskommen, als auf dem Muster?

Einer Bekannten von mir ging es kürzlich so. Sie renovierte Ihr Wohnzimmer und hatte sich einen Maler engagiert. Ihr schwebte irgendetwas mit Farbe vor, endlich mal das immer gleiche Weiß an der Wand zu verändern und aus ihrem Wohnbereich eine gemütliche Wohlfühloase verwandeln. Der Handwerker drückte ihr einen Farbfächer in die Hand und sagte, hier, suchen Sie sich was „Schönes“ aus! Und verschwand. Entmutigt und ratlos blieb sie zurück mit ihren vielen Ideen aus den Hochglanzmagazinen. Der Fächer mit den über tausend kleinen Farbflächen in allen Schattierungen verhieß tausendfaches Glück – aber welche Farbe sollte sie wählen, was würde denn gut in diesen Raum passen und würde es dann so wirken, wie sie es sich in ihrer Vorstellung ausmalte?

 

Viele Aspekte gehören zu einer stimmigen Farbgestaltung

Für mich als Feng Shui Expertin mit Schwerpunkt Farbgestaltung bedeutet Farbe im Innenraum ein sensibler Umgang mit viel Verantwortung: Hier spielen Kundenwünsche und Vorstellungen genauso eine Rolle, wie die räumlichen gegebenen Voraussetzungen: die Belichtung, das Raumgefüge, die Möblierung und die Himmelsrichtungen.

Über Farbe hat jeder etwas zu sagen… aber es gehören verschiedene Faktoren dazu, diese im Raum so einzusetzen, dass ein bestimmtes gewünschtes Ergebnis herauskommt. Denn Farbe berührt uns nicht nur visuell sondern auch auf der emotionalen Ebene. Eine Stimmung, eine Farbzusammenstellung, ein Gefühl, eine Erinnerung. Manchmal hat die Lieblingsfarbe im Raum nur eine Nebenrolle im Hintergrund, wirkt aber in der Zusammenstellung einzigartig und stark.

Farbe ist für mich ein ganz wesentliches Mittel um Räumen eine bestimmte Richtung zu geben: um sehr aktive Räume zu beruhigen, langweiligen Räumen mehr Spannung und ein interessantes Spiel zu ermöglichen, Kinderräumen Halt und Erdung zu geben. Oft setze ich Analyseergebnisse aus dem Feng Shui in einer stimmigen Farbgestaltung um. Ungünstige architektonische Voraussetzungen werden über eine angepasste Farbgestaltung abgemildert und korrigiert.

Warum ist Farbe so wichtig im Innenraum?

Räume umgeben uns, wir leben in unseren Wohnräumen: ob Zuhause oder im Büro – wir verbringen viele Stunden täglich, viele Tage jährlich und ein halbes Leben in unseren Räumen.

Ein farblich gestalteter Raum wirkt lebendig und strahlt eine andere Atmosphäre aus, als Räume, die im reinen Weiß gehalten sind. Er lädt zum Verweilen ein, zaubert dem Bewohner ein Lächeln auf die Lippen. Schafft ästhetisch schöne Zonen im Alltag, um sich zu erfreuen, wohlzufühlen, zu regenerieren. Für mich ist Farbe im Raum essentiell.

„Die Investition in eine schöne Farbgestaltung kann man mit der Investition in einem Urlaub vergleichen“… meinte einmal ein Malermeister in einem Gespräch zu mir. Während das beschwingt leichte Urlaubsgefühl 2-3 Wochen nach der Auszeit verpufft ist, hält die Wirkung einer stimmigen Raumgestaltung, die auf die Bedürfnisse der Bewohner abgestimmt ist, über Jahre an. Sie trägt Dich durch Deinen Alltag und schafft Inseln der Entspannung und Regeneration. Jeden Tag von neuem!

Es wäre eine vertane Chance… diese Möglichkeit nicht zu nutzen!

Zudem kann man mit einfachen und preisgünstigen Mitteln Farbe in den Raum zaubern!

 

Werde Expertin deiner eigenen Farbwelt

Ich möchte Dich ermutigen: Bleibe bei deinem Wunsch, mehr Farbe in dein Leben zu lassen! Hier findest du drei Schlüssel, die Dir sofort mehr Sicherheit geben, auf dem Weg in deine ganz persönliche Farbwelt.

Vielleicht hast du schon ein konkretes Projekt vor Augen, oder Du bist einfach nur offen und neugierig. Es lohnt sich hier weiter zu lesen:

Schlüssel 1: „Be wise before the event!“

Lass dich inspirieren und sammle Informationen: werde dir klar, welche Farbwelten Dich ansprechen…  und sammle sie. In den Wohnmagazinen finden wir eine Fülle von Inspirationen und Beispiele schön gestalteter Räume. Bedenke: diese Räume sind oft bis ins kleinste Detail inszeniert und keine Farbfläche ist dem Zufall überlassen… aber Du kannst genau hier ganz viel darüber lernen WIE …

Schlüssel 2: Wie die Farben miteinander wirken!

Achte bei deinen Beispielen auf die Farbzusammenstellungen. Gefällt dir ein Bild, frage Dich, welche Farben wirken hier zusammen? Wie genau entsteht dieses ansprechende Gefühl von Lebendigkeit, Mittelmeerzauber, etc…? Welche Farbtöne werden miteinander kombiniert? Achte auch auf die Farbe des Bodens und der Möbel. Oft spielen Oberflächen und Strukturen eine besondere Rolle.

Erkennst du ein Muster? Erkennst du bei dieser Analyse immer wiederkehrende Farbnuancen, die du wunderbar findest? Bekommst du eine Idee, welche Farben für deine Räume interessant sein könnten? Hellere Töne könnten dabei eher in den Hintergrund gehören, farbstarke Akzente beleben den Vordergrund.

Dann lass uns jetzt deine Farben in die Welt bringen:

Schlüssel 3: Bringe Farbe in deine Räume –

und – wenn du immer noch ein bisschen skeptisch bist –  … experimentiere erst einmal mit Farbplatten: Kaufe dir eine kleine Menge von der Farbe, die du wundervoll findest. Bringe sie auf einer alten Tapetenrolle, einem Sperrholzpanel oder einem festen Karton auf.
Meinen Kunden überlasse ich oft Farbtafeln, die sie über eine Zeit in ihre Räume stellen können. Mach es ebenso! Stelle deine neuen Farbflächen auf und lass sie auf Dich wirken. Mindestens 1-2 Tage. Schau dir die Farbe zu unterschiedlichen Tageszeiten an. Stelle sie in eine dunkle Ecke oder vor das Sonnenfenster. Bekomme ein Gespür dafür, wie sich dein Raum verändert, wenn du an einer Wand plötzlich eine neue Farbfläche hast. Wie verändert sich die Atmosphäre im Raum? Wie wirken jetzt die Möbel und der Boden?

Ich wünsche Dir viel Freude beim Ausprobieren und Experimentieren. Denn vergiss nicht:

Es lohnt sich – Dein Zuhause ist das Zentrum Deiner Kraft!

Wenn du magst, schreibe mir gerne deine Erfahrungen zu diesem Thema hier unten in die Kommentare.

Deine Julia

2 Kommentare

  1. Stefanie 10. September 2018 um 14:56 Uhr - Antworten

    Liebe Julia,
    ich bin schon oft umgezogen und habe mich gerade etwas ertappt gefühlt bei der “Dann streiche ich alles weiß” Aussage… 🙂
    Ich habe die Räume, wenn sie renoviert waren, bei den letzten Umzügen einfach nur noch übernommen und nichts gestrichen.

    Jetzt, nach Deinem Artikel, ist mir die Macht der Farben wieder bewusst geworden und ich überlege, ob ich nicht doch noch einmal die Farbrolle schwingen möchte, um mein Zuhause wohnlicher zu gestalten.

    Danke für Deine Impulse 🙂

    Sonnige Grüße
    Stefanie

    • Julia Reich 11. September 2018 um 8:09 Uhr - Antworten

      Das freut mich, Stephanie! Nur Mut! Mein erstes Farbexperiment im Raum war ein grünes, A4-breites Papierband im Flur. Einfach so hingepinnt! Mit atemberaubender Wirkung! Herzliche Grüße, Julia

Hinterlassen Sie einen Kommentar